Prozess: Accountvergabe


Der aktuelle Prozess der Accountvergabebeginnt immer mit der Einschreibung des Studenten und der gleichzeitigen Abgabe seiner Unterlagen. Diese Unterlagen gehen im Studentensekretariat ein, welches diese an das Immatrikulationsamt weiterleitet. Dort werden sie auf Vollständigkeit geprüft, fehlende Unterlagen angefordert und Datensätze im Hochschulinformationssystem (HIS) angelegt. Nun wird der Studieninteressent immatrikuliert und ist somit Student. Auf die Immatrikulation erfolgt seitens des Immatrikulationsamtes die Beauftragung der Accountanlage durch das Rechenzentrum.

Im Rechenzentrum ruft Herr Meier die Aufträge zur Accountanlage ab. Aus den Informationen des HIS werden nun mit einem selbst geschriebenen Programm die Benutzernamen für die UNIX-Accounts vergeben. Der Benutzername ist höchstens 8 Buchstaben lang und besteht in der Regel aus dem Nachnamen, welcher bei Bedarf gekürzt wird. Ist ein Benutzername schon vergeben, werden dem Nachnamen Buchstaben des Vornamens hinzugefügt. Die Buchstaben des Nachnamen werden dann bei erreichen der Grenze von 8 Buchstaben immer weiter durch den Vornamen ersetzt. Sollten bei diesem Vorgang Probleme auftreten, kann manuell eingegriffen werden. Ist der Benutzername festgelegt, wird für diesen ein Passwort festgelegt. Danach wird der Account der Benutzergruppe „Student“ hinzugefügt und erhält bestimmte Rechte (Webmail / Netstorage usw.). Abschließend werden diese Daten (Benutzername, Name, Matrikelnummer Group ID, usw.) an die verschiedenen Stellen, wie die Fachbereiche Wirtschaft, Informatik und Technik, weitergeleitet. An diesem Punkt spaltet sich der Prozess in mehrere unterschiedliche Teilprozesse auf.

Die Studentendatensätze im Format einer CSV-Datei gehen in den Fachbereichen Informatik und Technik als E-Mail ein. Nun wird in beiden Fachbereichen unterschiedlich verfahren:

Im Fachbereich Informatik müssen vor dem Einfügen der Datensätze mögliche Fehlerquellen ausgeschaltet werden. Hierzu werden generisch alle Bindestriche und Umlaute beseitigt. Ist dies geschehen, werden die Daten durch selbstgeschriebene Shellscripte in die eigene Datenbank implementiert. Anschließend nimmt Herr Dolde die Windows- und UNIX-basierte Anmeldung vor. Diese Anmeldung beinhaltet zum Beispiel Webmail und verschiedenste Infrastrukturdienste. Während der Einführungswoche für die neuen Studenten werden Gruppen (20-30 Personen) eingeteilt. In diesen Gruppen wird dann die Belehrung (90min) durchgeführt, welche unterschrieben werden muss und daraus resultierend werden die Accounts freigeschaltet. Ist keine Unterschrift erfolgt, bleibt der jeweilige Account gesperrt.

Im Fachbereich Technik bereiten die Bindestriche kein Problem und Umlaute sind schon eliminiert. Die Daten können also sofort in die eigene Datenbank eingefügt werden. Auch hier wird das mit einem selbstgeschriebenen Shellscript und zusätzlich durch ein Web-Interface realisiert. In der Einführungswoche hat dann jeder Student die Möglichkeit, sich in eine Gruppe auf den Terminlisten einzutragen und sich einen Account geben zu lassen. Diese Liste wird dann ausgewertet und es werden Unterschriftenlisten für die einzelnen Gruppen erstellt. Innerhalb dieser Gruppen (höchstens 28 Personen) wird die Belehrung durchgeführt. Kurz vor oder sogar während der Belehrung werden die Accounts freigeschaltet, damit jeder Student sein Passwort zeitgleich mit der Einweisung ändern kann. Ebenfalls hat jeder Student eine Unterschrift für die Belehrung zu leisten. Bei der anschließenden Kontrolle der Unterschriften werden alle Accounts, für die nicht unterschrieben wurde, gesperrt.

Advertisements

Über Wirtschaftsinformatik

Wissensmanagement Berlin-Brandenburg, Blogger zu den Themen Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement , Informationsmanagement, und Prozessmanagement, sowie zum Leben in Berlin und Brandenburg. Ach ja, und Games. Computerspiele aller Art, Speiele für PC, XBOX, WII, Stretegiespiele, Action, Ego Shooter, einfach alles ;-) Wirtschaft, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftswissenschaften in Schule und Studium sind weitere Themen, die mich beschäftigen Außerdem mag ich Pflanzen und Tiere und allgemein die Natur - Haustiere nicht zu vergessen. Training und Kraftsport sind mir wichtig um fit und in Form zu bleiben.
Dieser Beitrag wurde unter Prozessmanagement, Studium, Wirtschaftsinformatik, Wissenschaft und Forschung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Prozess: Accountvergabe

  1. Bachelor schreibt:

    Tja, so läuft es halt wenn es keine einheitliche Prozesslandschaft gibt und jeder sein eigenes Süppchen kochen darf.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel unseres Magazins für Wissensmanagement, Informationsmanagement, und Prozessmanagement:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s