Das Intranet als Kommunikationsnetzwerk im Unternehmen


Wie so oft bei neuen Trends wurde und wird auch das Intranet von vielen seiner Verfechter als das Allheilmittel für alle DV Probleme im Unter-nehmen und als die einzig richtige Strategie für die Zukunft gepriesen.

Und wie so oft hat eine solche Aussage einen wahren Kern, schießt aber in ihrer Absolutheit weit über das Ziel hinaus. Intranets werden auf mittlere Sicht ein wesentliches Element einer Gesamtstrategie für die Informationstechnologie insbesondere in mittleren und großen Unternehmen sein. Sie werden aber nur ein Baustein unter vielen sein, aus denen sich die Unternehmens-DV zusammensetzt.

Natürlich werden auch Intranets die Welt nicht schlagartig verändern, ebenso wenig wie das grafische Bedieneroberflächen, Client/Server-Lösungen oder andere Dinge getan haben. Sie haben aber schon heute einen gewaltigen Einfluß auf die Unternehmens-DV. Es wird aber bekanntlich alles etwas heißer gekocht als gegessen, und so steht zu erwarten, daß Intranets – wie andere sinnvolle Konzepte in der Infor-mationstechnologie – in absehbarer Zeit einen hohen Stellenwert haben werden, ohne deshalb alles gleich auf den Kopf zu stellen.

Eine der größten Schwierigkeiten bei der Diskussion um Intranets liegt dann, daß dieser Begriff heute noch von jedem Hersteller anders definiert wird – nämlich so, wie er es für das Marketing der eigenen Produkte für optimal hält. Manche Definition ist daher wenig geeignet, um so komplexe Systeme wie Intranets vollständig zu beschreiben. Es reicht wohl kaum aus, ein TCP/IP- basierendes Netzwerk mit einem oder mehreren Web-Server schon als Intranet zu bezeichnen. Das Web ist nur ein Element des komplexen Kommunikationsmodells namens Internet, das im Intranet auf das Unternehmen abgebildet wird.

Viele der gängigen Definitionen haben zudem ein gravierendes Manko. Sie beziehen die Realität nicht ein. Und diese sieht nun einmal so aus, dass es eine bestehende DV-Landschaft in Unternehmen gibt. Ein Intranet muß sich in diese bestehenden Umgebungen integrieren lassen. Ein System, das sich nicht mit bestehenden Umgebungen verträgt und diese nicht weiterentwickelt, ist nicht offen, sondern proprietär – auch wenn es ausschließlich offene Standards unterstützt. Die Unterstützung offener Standards ist heute allerdings eine wichtige Forderung.

Advertisements

Über Wirtschaftsinformatik

Wissensmanagement Berlin-Brandenburg, Blogger zu den Themen Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement , Informationsmanagement, und Prozessmanagement, sowie zum Leben in Berlin und Brandenburg. Ach ja, und Games. Computerspiele aller Art, Speiele für PC, XBOX, WII, Stretegiespiele, Action, Ego Shooter, einfach alles ;-) Außerdem mag ich Pflanzen und Tiere und allgemein die Natur.
Dieser Beitrag wurde unter CSCW, Kooperative Systeme, Wissensmanagement abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Intranet als Kommunikationsnetzwerk im Unternehmen

  1. Bachelor schreibt:

    Intranet ist zwar auch ein Kommunikationssystem erfüllt aber noch viele weitere Aufgaben die speziell für Wirtschaftsinformatik Studenten und Wirtschaftsinformatiker interessant sind, von Dokumentenmanagement bis Workflowmanagement

    Gefällt 1 Person

  2. politbueroblog schreibt:

    Intranet ist eben einfach eine Art Mini-Internet aufs Unternehmensnetzwerk begrenzt und mit Schnittstellen zur Kommunikation mit der Außenwelt.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel unseres Magazins für Wissensmanagement, Informationsmanagement, und Prozessmanagement:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s