Organisationstheorie in der Wirtschaftsinformatik


Organisationstheorie im Kontext von Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
(und speziell Wissensmanagement als Teildisziplin der Wirtschaftsinformatik) betrachtet Beschreibung, Erklärung und Gestaltung

  • zielgerichteter sozialer Systeme, in denen Menschen und Objekte und Objekte dauerhaft in einem Strukturzusammenhang stehen (institutionaler O.-Begriff)
  • von Regeln, welche das Handeln in solchen Systemen festlegen (instrumentaler O.-Begriff), genauer: die Summe der beständigen Regelungen über die zur Zielerreichung erforderlichen Elemente (Aufgaben, Menschen, Sachmittel) un deren Beziehungen untereinander.
  • der Tätigkeit des Gestaltens derartiger Systeme (funktionaler O.-Begriff)
    wesentlich: interdisziplinäre Ausrichtung (Betriebswirtschaftslehre, Soziologie, Psychologie, berücksichtigt werden: Volkswirtschaftslehre, Informatik, Rechtswissenschaft, Ingenieurwissenscaft, Mathematik, Medizin….)

Aufgrund des unterschiedlichen Vorverständnisses (“Paradigmen”) “stellt sich die Organisationstheorie trotz vereinzelt nachzuweisender Integrationsbemühungen als ein insgesamt nicht geschlossenes, wenig strukturiertes Gebiet dar”

Weitergehende Überlegungen zur “Organisation des Lebendigen”:
“Lebende Systeme sind in geschlossenen kausalen kreisförmigen Prozessen organisiert, die evolutionäre Veränderungen der Art und Weise, wie die Kreisförmigkeit aufrechterhalten wird, nicht aber den Verlust der Kreisförmigkeit selbst zulassen.”Maturana: “Autopoisis – the Organisation of the Living” (1972), zitiert nach F. Capra, 1996 (“The Web of Live”)

Derartige Fragen werden auch mit den künstlichen, von Menschen geschaffenen Organisationen zunehmend wichtig (“lernende Organisationen”) und lassen sich auch mit Überlegungen über die Konstruktion von Workflows in Verbindung bringen.

Advertisements

Über Wirtschaftsinformatik

Wissensmanagement Berlin-Brandenburg, Blogger zu den Themen Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement , Informationsmanagement, und Prozessmanagement, sowie zum Leben in Berlin und Brandenburg. Ach ja, und Games. Computerspiele aller Art, Speiele für PC, XBOX, WII, Stretegiespiele, Action, Ego Shooter, einfach alles ;-) Wirtschaft, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftswissenschaften in Schule und Studium sind weitere Themen, die mich beschäftigen Außerdem mag ich Pflanzen und Tiere und allgemein die Natur - Haustiere nicht zu vergessen. Training und Kraftsport sind mir wichtig um fit und in Form zu bleiben.
Dieser Beitrag wurde unter Prozessmanagement, Wirtschaftsinformatik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Organisationstheorie in der Wirtschaftsinformatik

  1. Bachelor schreibt:

    Organisationslehre beziehungsweise Organisationstheorie ist für mich mit der interessanteste Teil des Wirtschaftsinformatik Studiums. Ist glaube ich aber auch Teil der Betriebswirtschaftslehre in den BWL Studiengängen der meisten Hochschulen.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel unseres Magazins für Wissensmanagement, Informationsmanagement, und Prozessmanagement:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s