Wirtschaftsinformatik und Wissensmanagement 2018


Allen Wirtschaftsinformatikern und Wissensmanagement-Interessierten ein gutes, erfolgreiches und lehrreiches Jahr 2018 gewünscht!

Was bringt das neue Jahr an Perspektiven für Wissensmanagement, Informationsmanagement oder weitere Bereiche der Wirtschaftsinformatik wie Prozessmanagement, Qualitätsmanagement oder IT-Sicherheit?

Wo setzen sich die IT Trends der letzten Jahre auch 2018 fort, welche Technologien befinden sich auf dem absteigenden Ast, und was sind die Zukunftstechnologien denen inzwischen das größte Potential zugeschrieben wird?

Wissensmanagement in einer zunehmend digitalen und KI-getriebenen Welt

Viele Unternehmen sind dabei, ihre digitalen Strategien neu zu überdenken, um die neuesten technologischen Entwicklungen nutzen zu können – von Big Data über Predictive Analytics bis hin zu Cloud Computing, erweiterten Collaboration-Tools und dem Internet der Dinge, hierzulande auch gerne unter dem Schlagwort Industrie 4.0 zusammengefasst. Im Rahmen dieser digitalen Transformation experimentieren immer mehr mit sogenannten „smarten“ Technologien, um Aufgaben zu automatisieren und Erkenntnisse aus großen Mengen unstrukturierter Informationen zu gewinnen. Wissensmanagement 4.0, falls man denn ein weiteres Buzzword braucht. Von maschinellem Lernen und der Verarbeitung natürlicher Sprache bis hin zu vollwertigen Anwendungen für kognitive und künstliche Intelligenz (KI) beginnen Unternehmen, sich mit dem Potenzial hinter diesen neuen Technologien und den daraus resultierenden Veränderungen in der Art und Weise, wie Mitarbeiter auf Unternehmenswissen zugreifen, auseinanderzusetzen.

Cognitive Computing und Wissensmanagement

Die möglichen Auswirkungen von Cognitive Computing auf klassische Herausforderungen im Wissensmanagement wie Content-Curation, Suche und Entdeckung, Expertise-Location und Lessons-Learned-Analyse wurden zuletzt verstärkt evasluiert. Viele Anwendungen sind noch in den Kinderschuhen, aber die Möglichkeiten sind durchaus aufregend und die Science-Fiction-Fantasie wird langsam Wirklichkeit. Branchenführer wie die NASA, MITRE, Accenture und Deloitte haben bereits einige der Vorteile demonstriert, die fortschrittliche Technologien im Rahmen des Wissensmanagements bieten können.Die möglichen Auswirkungen von Cognitive Computing auf klassische Herausforderungen im Wissensmanagement wie Content-Curation, Suche und Entdeckung, Expertise-Location und Lessons-Learned-Analyse wurden zuletzt verstärkt evasluiert. Viele Anwendungen sind noch in den Kinderschuhen, aber die Möglichkeiten sind durchaus aufregend und die Science-Fiction-Fantasie wird langsam Wirklichkeit. Branchenführer wie die NASA, MITRE, Accenture und Deloitte haben bereits einige der Vorteile demonstriert, die fortschrittliche Technologien im Rahmen des Wissensmanagements bieten können.

Klassisches Wissensmanagement wird nicht überflüssig werden

Cognitive Computing und KI werden Wissensmanagement verändern, soviel steht fest – ob zum guten oder zum schlechten wird sich zeigen, je nachdem, wie KM-Programme mit dem Zustrom neuer Fähigkeiten umgehen. Der Wert kognitiver Technologien für das erweiterte und potenziell transformierende Wissensmanagement ist unbestreitbar, aber ich glaube nicht, dass Technologie eine solide Wissensmanagement- und Kollaborationsstrategie überflüssig machen wird. Es wird auch nicht die ganze harte Arbeit, die üblicherweise benötigt wird, um organisatorische Wissensbedürfnisse zu verstehen und zu erfüllen, auf magische Weise verschwinden lassen.

Wissensmanager müssen sich über „intelligente“ Technologien und wie sie genutzt werden können informieren, um Wissensmanagement besser, schneller und automatisierter zu gestalten. Wir sind immer noch weit von nahtlosen Lösungen entfernt, die Mitarbeiter automatisch mit Wissen und Know-how verbinden (und solche Lösungen werden wahrscheinlich mehr manuelle Arbeit am Backend erfordern, als Anbieter zugeben möchten). Aber Wissensmanagement-Führungskräfte, die sich mit ihren Ängsten im Hinblich auf die vermeintliche Bedrohung duch KI auseinandersetzen, werden künftig viel besser in der Lage sein, ihre Vorteile auf der Straße zu nutzen und sich Respekt zu verschaffen. Yüah.

Advertisements

Über Wirtschaftsinformatik

Wissensmanagement Berlin-Brandenburg, Blogger zu den Themen Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement , Informationsmanagement, und Prozessmanagement, sowie zum Leben in Berlin und Brandenburg. Ach ja, und Games. Computerspiele aller Art, Speiele für PC, XBOX, WII, Stretegiespiele, Action, Ego Shooter, einfach alles ;-) Wirtschaft, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftswissenschaften in Schule und Studium sind weitere Themen, die mich beschäftigen Außerdem mag ich Pflanzen und Tiere und allgemein die Natur - Haustiere nicht zu vergessen. Training und Kraftsport sind mir wichtig um fit und in Form zu bleiben.
Dieser Beitrag wurde unter Industrie 4.0, Informationsmanagement, IT-Sicherheit, Prozessmanagement, Wirtschaftsinformatik, Wissensmanagement abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wirtschaftsinformatik und Wissensmanagement 2018

  1. Pingback: Künstliche Intelligenz | Wirtschaftsinformatik: Wissensmanagement

  2. Künstliche Intelligenz schreibt:

    Wissensmanagement dreht sich doch in erster Linie um Menschen als Wissensträger dachte ich – Wie kann dann Künstliche Intelligenz in diesem Zusammenhang eine erwähnenswerte Rolle spielen?

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel unseres Magazins für Wissensmanagement, Informationsmanagement, und Prozessmanagement:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s